flowers
Gemeinde Fernitz

Atelierunterricht

Beginnend mit dem Schuljahr 2015/16 führt das Team der Marianne Graf Volksschule Fernitz eine besondere Art des Unterrichts ein – den Atelierunterricht.

Die Vorteile dieser Unterrichtsform sind die verstärkte Individualisierung sowie die Möglichkeit der Schüler*innen, ihre/ seine Interessen und Begabungen in einem entsprechenden Atelier zu vertiefen.

Der Atelierunterricht findet jeden Freitag in den ersten beiden Schulstunden statt. In den Ateliers, welche auf den Multiplen Intelligenzen nach Howard Gardner basieren,  werden zu einem Hauptthema passend acht unterschiedliche Ateliers angeboten.

Am Montag davor können die Schüler*innen aus den angebotenen Ateliers sechs auswählen, welche sie an den kommenden sechs Freitagen besuchen. Nach den sechs Wochen beginnt ein neuer Turnus zu einem neuen Hauptthema.

Durch diese Unterrichtsform können die Kinder in altersheterogenen, aber interessenshomogenen Lerngruppen
(= Ateliers) arbeiten.

Altersheterogene Gruppen fordern Differenzierung. Die Interessenhomogenität schafft hingegen Nähe und Erfolg. Das Kind findet Gleichgesinnte, mit denen es auf die Suche nach Antworten gehen kann. Besonders bei sehr gut begabten Kindern, die sich mitunter als Außenseiter fühlen (in Bezug zu anderen Kindern scheinbar andersartig denken und mit ihren Interessen beim Gegenüber oft auf Unverständnis stoßen), kann ein Ateliertag besondere Zustimmung finden, da sie an diesem Tag Teil einer interessensähnlichen Gruppe sein dürfen (Vgl. Stadtschulrat für Wien – Begabungsförderungszentrum, 2013).