10. Bürgermeister-Info zu den Maßnahmen der Gemeinde in Bezug auf das Coronavirus COVID-19

Elternbeiträge, Druckservice für Eltern, digiBib für alle LeserInnen, Pflege-Hotline, geänderter ÖV

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

DANKE für Ihre Solidarität und für den großen Zusammenhalt! Es folgen die neuesten Informationen zu verschiedenen Lebensbereichen unserer Gemeinde:

Elternbeiträge:

Derzeit finden intensive Gespräche hinsichtlich der Aussetzung diverser Elternbeiträge (z.B. Kindergartenbeitrag, Beitrag für Nachmittagsbetreuung etc.) statt. Sobald es eine mit den Trägerorganisationen, wie Pfarre Fernitz oder Wiki, akkordierte Vorgehensweise gibt, werden wir Sie schnellstmöglich darüber informieren.

Druckservice für Eltern:

Oftmals erhalten unsere Schülerinnen und Schüler große (Datei-)Mengen an Unterrichtsmaterialien übermittelt. Diese dann zu Hause auszudrucken, stellt sich auf Grund des Umfangs oftmals als schwierig dar. Hier möchte Ihnen die Gemeinde Fernitz-Mellach nun folgendes Service anbieten:

  1. Sie übermitteln uns die Datei an gde@fernitz-mellach.gv.at
  2. Die Dateien werden von uns gedruckt (A4, schwarz/weiß) und im Windfang des Gemeindeamtes in einem beschrifteten Kuvert zur Abholung bereitgelegt (Montag – Freitag von 8 – 12 Uhr).
  3. Die Kosten von 10 Cent pro Seite gelangen mit der nächsten Vorschreibung zur Verrechnung.

Dieses Service ist nur für größere Mengen gedacht. Drucke werden daher erst ab 20 Seiten durchgeführt.

Erweitertes Service für Leserinnen und Leser:

Ab sofort kostenloser Zugang zu E-Books, E-Audios, E-Papers usw.!

Ein starkes Zeichen für das Lesen! 

Das Land Steiermark und das Lesezentrum Steiermark ermöglichen in dieser besonderen Situation allen Steirerinnen und Steirern die kostenlose Nutzung der digiBib Steiermark mit rund 45.000 Medien. 

Eine Anmeldung ist ab sofort per Mail an digibib-stmk@lesezentrum.at unter Angabe des Namens und der Wohnsitzgemeinde möglich.

Pflege: 

Das neuartige Coronavirus stellt auch den Pflegebereich vor große Herausforderungen, insbesondere die pflegenden Angehörigen. Deshalb wurde von Gesundheitslandesrätin Dr. Bogner-Strauß eine eigene Pflege-Hotline des Landes Steiermark eingerichtet. 

Steirische Pflege-Hotline KOSTENLOS unter 0800 500 176 von 8:00 bis 18:00 Uhr 

Damit bietet das Land Steiermark mit der Pflege-Hotline pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen Unterstützung und informiert Personen in Notsituationen mit Betreuungs- und Pflegebedarf, die sich vor allem durch die Engpässe in der aktuellen Situation ergeben. Sollten Pflegende (Angehörige oder professionelle Pflege- und Betreuungsdienste) ausfallen, wird bei der Organisation von Ersatzkräften und Ersatzleistungen bestmögliche Unterstützung angeboten.

Ziel ist 

  • die Verhinderung von nicht zwingend notwendigen Krankenhausaufenthalten und Pflegeheimaufnahmen - Entlastung der kritischen Infrastruktur für schwere COVID-Fälle 
  • die Durchführung eines zielgerichteten Clearings und Abwicklung der Notsituationen von Personen mit Betreuungs- und Pflegebedarf 
  • Ausfälle von Leistungen und Services zu vermeiden 
  • lösungsorientierte Organisation von Ersatzkräften und Ersatzleistungen 
  • Sorgen und Ängste den Angehörigen und Pflegebedürftigen zu nehmen 
  • Tipps und Infomaterial für Angehörige zur Verfügung zu stellen 
  • gegebenenfalls Weitervermittlung auf Bezirksebene bzw. an die Pflegedrehscheibe der Stadt Graz zu den jeweiligen Case- und CaremanagerInnen, um jeden Fall im konkreten abzuwickeln 
  • gegebenenfalls auch Weitervermittlung an andere Hotlines, wenn notwendig (Gesundheitsnummer 1450 im Krankheitsfall, Team Österreich 0800 600 600 bei Ehrenamtskoordination und Nachbarschaftshilfe, weitere Hotlines hier https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/ 
  • nicht: Weitervermittlung auf Träger der sozialen Dienste!  

Öffentlicher Verkehr (ÖV): Geänderte Busfahrpläne

Seit Montag, 23. März 2020, gelten neue (eingeschränkte) Fahrpläne. Diese sind den Ferien-Fahrplänen sehr ähnlich. Nähere Auskünfte erhalten Sie unter https://www.verbundlinie.at/

Bleiben Sie gesund,

Ihr

Karl Ziegler, Bürgermeister